Pepe (früher Schnackus)

2. Juli 2012 @ 20:07 posted by n.schmonsees

Hallo liebes Tierheimteam!

Nun bin ich schon knapp sieben Wochen in meinem neuen Zuhause und habe seitdem schon einiges erlebt. Damit ihr euch einen Eindruck aus meinen letzten Wochen machen könnt, erzähle ich euch ein wenig darüber:

Am Anreisetag war ich tierisch froh, als ich endlich aus dieser bescheidenen Transportbox kommen durfte. Ich erkundigte sofort das Zimmer und roch überall einen anderen Kater. Zwei Tage war ich in dem Zimmer eingesperrt, aber meine beiden Dosenöffner spielten und tobten stundenlang mit mir – das fand ich richtig toll! Nachdem ich mich an die neuen Gerüche gewöhnt hatte, durfte ich nach zwei Tagen die restliche Wohnung in Anschlag nehmen. Auf meiner Reise roch ich überall erneut die seltsamen Katergerüche und schwupps, lernte ich Kater Sammy auch kennen. Sammy ist mein Nachbar. Er kam damals öfter mal zu uns nach Hause, bis ich hier eingezogen bin. Beim kennenlernen mochte ich ihn auf anhieb, doch leider beruht dies nicht auf Gegenseitigkeit. Jedes Mal faucht und knurrt er mich an, dabei will ich doch nur sein Freund sein. Naja vielleicht in ein paar Wochen, ich gebe jedenfalls nicht die Hoffnung auf! Vor fünf Wochen war ich auch schon beim Tierarzt. Meine Krallen wurden gekürzt und mein linkes Auge tränte immer sehr stark, sodass der Doktor feststellte das ich eine Bindehautentzündung hatte. Mit Augensalbe haben meine Dosenöffner dies aber schnell in Griff bekommen. Ja meine Dosenöffner, die sind auch witzig. Erst nennen sie mich bei meinem richtigen Namen „Schnackus“ und plötzlich meinen die, dass „Pépe“ besser zu mir passen würde. Einfach umgetauft, tzzz. Als Dank fraß ich nie das Trockenfutter. Ich liebe Naßfutter wie Kalb in Karottengelee, Lachs in Spinatgelee oder Huhn in Eihülle, aber Trockenfutter? Naja, nach der sechsten Trockenfuttersorte war ich mal gnädig und nahm es dankend an. Aber ich bin ja auch nicht so, denn meine beiden Frauchens machen wirklich viel für mich. Sie haben mir ein ganzes Katzenparadies organisiert, indem ich meine Dosenöffner oft, sehr oft, auffordere mit mir zu spielen. Spielen ist so das ziemlich Schönste was es gibt. Ich bin nämlich nicht so ein Kater-Couch-Potato der nur am faulenzen ist. Am liebsten mag ich meine Bällchen, die ich immer unter die Couch schieße, aber die Rasselmaus und der Federstab sind auch sensationell. Meine neuste Leidenschaft ist aber die Natur. Seit sechs Tagen darf ich meine Umgebung draußen erkundschaften. Draußen kann ich mich im Sand wälzen, mich in den Gebüschen verstecken und meinen Dosenöffner einen Schreck einjagen, denn ich habe absolut gar keine Angst vor Autos. Aber ich kenne schließlich auch die Verkehrsregeln, denke ich..

Naja liebes Tierheimteam, ich könnte noch stundenlang von mir erzählen, aber ich möchte jetzt weiter spielen. Den zurückgeblieben Katzen im Katzenhaus wünsche ich, dass sie schnellstmöglich vermittelt werden. Durch euch als Team war der Aufenthalt im Tierheim zwar erträglich, aber ein Zuhause haben ist tausend Mal schöner. Somit verabschiede ich mich von euch und bedanke mich recht herzlich, dass ihr für mich da wart, mir geholfen habt ein neues Zuhause zu finden und diese Mission mit Bravour gemeistert habt. DANKE!

Allerliebste Grüße, wünscht euch eurer Pépe :)


Ihre Vorteile als Mitglied

- Als Mitglied erhalten Sie einmal im Jahr unseren Tierheimkalender
- Als Mitglied können Sie die Tierschutzarbeit in der Region mitgestalten
- Ihr Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Mitgliedschaft:
Nicole Schmonsees
Tel.: 04621 360443
eMail.:schmonsees@tierheim-sl.de

Veranstaltungen

    keine Veranstaltungen

Newsletter

Tierische Neuzugänge und vermittelte Tiere als E-Mail erhalten.... (Feedburner-Service)

Besucher online