Baby

28. Juni 2013 @ 18:24 posted by n.schmonsees

Guten Tag, liebes Tierheim,
damit sich Frau Henningsen nicht ständig fragen muss, ob die Katze “Baby” verstorben ist,
melde ich mich jetzt mal mit aktuellen Fotos.

Baby versteht sich mittlerweile, je nach Laune, mit anderen Katzen und auch mit Hunden, wenn die nicht zu stürmisch auf sie zu kommen.

Sie durfte bis vor kurzem den Freigang genießen, da sie kürzlich jedoch für 6 Tage verschwunden blieb, hat sie nun “Stubenarrest”, bis ich mir eine andere Lösung eingefallen ist =D
Sie kam völlig abgemagert von ihrer Spritztour wieder und ist nun wieder völlig über dem Damm.

Sie genießt weiterhin viele Vorteile und Freiheiten, die die anderen Katzen und Hunde nicht dürfen und fühlt sich immer noch sehr wohl. Wir sind wiedermal umgezogen und auch hier kommt sie sehr gut zurecht. Die eine Katze hat das Haus bereits auch schon wieder verlassen, da sich Baby von ihr gestreßt fühlte, sodass nur noch der Kater blieb. Ein kleiner Hund kam neu in die Familie rein.

Aber was die Menschen im Haushalt auch immer sehr amüsant finden, ist wenn der Hund mit dem Kater spielen will, worauf der ordentlich zu meckern beginnt. Dann kommt “Mama – Baby” und sorgt für Ruhe. Erst bekommt der Kater eine Ohrfeige und anschließend bekommt der Hund links und rechts zwei Ohrfeigen geschossen.

Wenn dann zeitweise auch mal ein weiterer kleiner Hund zu Besuch kommt und hier zuviel Trubel herrscht, dann macht das nichts, denn Baby ist ja noch jung, da bekommt auch der andere Hund eine gefegt. =D

Die Hunde sind ein Manchester – Mix und Chihuahua. Ich konnte bis lang beobachten, dass sie mit kleinen Hunden klar kommt, allerdings ihre damalige Mitbewohnerin “Tiggie”, mit der ich immer noch Kontakt pflege (Bordercollie Hündin) mag sie weiter hin nicht. Kann aber auch sein, weil sie sich kennen und Tiggie “Baby” nur zu gerne ärgert. =D Der Chihuahua lässt sie soweit in Ruhe, sodass sie nicht gestresst ist. Dafür darf der Kater hinhalten =D

Alle Tiere lieben es, beim Essen etwas vom Tisch zu bekommen, wobei Baby auch gerne Erbsen, Wurzeln, Pilze, etc. frisst. Das ist auch der Grund, warum der Hund immer nur noch die Hälfte von seinem Hundefutter (Beneful) hat. Die Dame frisst liebend gerne den Gemüseanteil raus, was Frauchen ja gar nicht gerne sieht.

Baby achtet selber auf ihre Figur durch ihren Hüftschaden und Fressneid kommt selbst bei zwei weiteren Katzen ihrerseits nicht auf! Was ihre Hüfte angeht, so scheint sie keine weiteren Schmerzen zu haben und an den Hinterpfoten wachsen langsam wieder die Krallen nach.

Ich beobachte weiterhin, dass sie mit ihrer Behinderung sehr gut klar kommt und sehr aufgeschlossen auch fremden Menschen gegenüber tritt. Allerdings müssen diese Menschen einen guten Charakter haben, ansonsten zieht sie miauend ab und zeigt mir, ihrer Herrin, dass ich mit ihr kommen soll und von der Person weggehen soll.

Meine anfängliche Befürchtung, dass sie männliche Personen nicht leiden kann, kann ich nun wiederlegen. Egal wie “wuchtig” sie sein können, so lange sie langsam auf sie zugehen und sich ihr im geregelten Abstand vorstellen, geht sie auch auf solche Männer zu. Es sei denn, der Charakter stimmt nicht. Bei kleinen Kindern, was sie hier glücklicherweise selten um sich hat, macht sie immer noch einen großen Bogen. Generell mag Baby keinem Stress und Aufregung ausgesetzt werden.

Dafür teilt sie mit mir aber auch die Leidenschaft Fahrrad zu fahren, solange Frauchen auch dabei ist.

Mit freundlichem Gruß von Baby
(seit 2010)


Ihre Vorteile als Mitglied

- Als Mitglied erhalten Sie einmal im Jahr unseren Tierheimkalender
- Als Mitglied können Sie die Tierschutzarbeit in der Region mitgestalten
- Ihr Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Mitgliedschaft:
Nicole Schmonsees
Tel.: 04621 360443
eMail.:schmonsees@tierheim-sl.de

Veranstaltungen



    Gassigängerseminar
    am 01 November 2017
    um 17:30 mehr »

Newsletter

Tierische Neuzugänge und vermittelte Tiere als E-Mail erhalten.... (Feedburner-Service)

Besucher online