Marley (früher Einstein)

28. August 2013 @ 10:44 posted by n.schmonsees

Hallo guten Morgen,

ich wollte Euch nur kurz mitteilen, wie es Marley/Einstein inzwischen geht.
Beim Ballspielen auf dem Feld hat er sich seinen “Daumenballen” fast abgerissen, der ist aber mit vielen Verbänden und einigen Schmerztabletten wieder gut verheilt. Tapfer hat er trotzdem jeden Tag Ball spielen wollen, und inzwischen hat er gut Muskeln aufgebaut, jedenfalls fällt es, wenn er richtig loszieht schwer, ihn zu halten, das war zu Anfang überhaupt nicht so. Marley glaubt ja, dass jeder Radfahrer, Hund, Roller, Kinderwagen ein Feind ist, wenn Irmie und Frieda mit sind, wenn ich alleine mit ihm bin, ist er ein Gentleman erster Klasse ;o).
Sein Ohr fing auch wieder an. Und nach etlichen Besuchen beim Tierarzt, Futterumstellungen und Vorträge über Allergien :Und was kann ich tun?, haben wir schließlich eine Blutuntersuchung machen lassen. Körperlich ist er total ok. Die Schilddrüse muß man im Blick behalten. – Aber es kam raus das er eine Hausstaub – Futtermilbenallergie hat. Nicht erst seit gestern, sein Innenohr ist schon ziemlich vernarbt – das habe ich selber sehen dürfen und unter dem Mikroskop zeigten sich dann noch Hefepilze. Im Moment ist es wieder gut, die Tierärztin meinte er wird wohl sein Leben lang damit Probleme haben und wenn jetzt die Heizungszeit anfängt…..dann kann man nochmal die Immunisierung ins Auge fassen, wenn es nicht mehr weg geht. Aber erstmal abwarten und die Psyche stärken und kein Trockenfutter füttern. Nun bekommt er und die anderen Pansen und sonst so vegane Dinge dazu. Alles nach Vorschrift……
Jedenfalls habe ich unsere Heilpraktikerin angemailt und die hat Nosoden und EMA das hilft bei Irmie immer sehr gut, hoffentlich auch bei ihm.

Irmie war inzwischen läufig, aber das ist außerhalb seines Interesses. Komplett uninteressant.

Die Tendenz zum Weglaufen ist bisher nur zu Anfang 2x aufgetreten. Er ist gerne mit Frieda zusammen und lernt nun von ihr die Hundesprache, schließlich muß man mir immer mitteilen was draußen los ist, wenn ich drin bin. Schrubb um die Ecke und wau quietsch wau – Aha, klar weiß ich dann Bescheid. Und ich habe ihn auch viel ohne Leine mit, das geht wunderbar! Er hört sehr gut.
Einen Hasen habe ich mit ihm und Frieda auch schon getroffen, sie waren kurz mal weg und dann wieder da. Einmal übers Feld preschen, das war alles.
Im Laufe der paar Monate ist er ein ganz anderer Hund geworden, noch viel toller als ihr ihn kennt. :) Und manchmal schleiche ich mich mit ihm raus und wir fahren ohne die anderen Beiden ein Stück mit dem Auto – nur so – also das ist für ihn ja das. Laut Musik an und ab! Dann sitzt er und genießt jeden einzelnen Kilometer, ist total süß.
Manchmal muß er, weil ich was mit einem der anderen Hunde alleine mache auch zuhause bleiben. Immer mit Frieda oder Irmie zusammen und das klappt super!! Zu Anfang ging das gar nicht.
Auch baut er inzwischen Regeln die er sich wohl aufgestellt hat, ab. z.B Er klaut nichts mehr vom Tisch, auch nicht wenn es direkt vor seiner Nase steht. Wartet schon viel besser ab, wenn wir alle spielen bis er dran ist – das Vertrauen wächst täglich mehr. Und er ist so bemüht alles richtig zu machen! Und es klappt gut, das Schlechte übersehen und das Positive lobend bestärken. Marley hasst lautes Schimpfen das verunsichert ihn zutiefst oder zu schnelles Bewegen auf ihn zu .

Liegt und wartet das Sabine wieder von der Arbeit kommt und abends liegt er glücklich auf dem Sofa, lach
Nein, im Bett schläft er nicht, er liegt gerne auf dem kalten Boden. Er dürfte ja, aber manche Dinge, da muß er üble Erfahrungen gemacht haben, wie z.B. vor langen Holzstangen wie Besen oder Harken, da zuckt er innerlich zusammen und eben ins Bett gehen. Allerdings auf dem Sofa kann man ihn öfters finden ;)
Und zu Anfang hat er ja dem Schornsteinfeger in die Jacke gebissen, als der einfach rein kam, er traute mir nicht zu das ich das in Ordnung finden konnte. Inzwischen lässt er alle fröhlich rein und raus. Fremde Hunde und Trekker kann er nicht leiden und die Menschen die am Zaun längsgehen sind allen dreien ein Dorn im Auge. Und natürlich der Briefträger guckt jetzt in drei bellende Hundemäuler und dann bekommen sie für das Bellen von ihm auch noch Lekkerchen, besser geht es nicht!
Ansonsten spielt er viel mit Frieda und mit kleinen müden Augen gehen sie abends schlafen. Was wohl aus unserer aufgedrehten Frieda ohne Marley geworden wäre. Irmie ist ja eher eine Couchkartoffel.

Es war für uns Alle die richtige Entscheidung – die zu einem dritten Hund!!

Euch Allen eine schöne Zeit weiterhin
Silke O. mit Marley und dem Rest der Bande


Ihre Vorteile als Mitglied

- Als Mitglied erhalten Sie einmal im Jahr unseren Tierheimkalender
- Als Mitglied können Sie die Tierschutzarbeit in der Region mitgestalten
- Ihr Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Mitgliedschaft:
Nicole Schmonsees
Tel.: 04621 360443
eMail.:schmonsees@tierheim-sl.de

Veranstaltungen



    Ernährungsberatung Hund und Katze
    am 27 April 2018
    um 15:00 mehr »

    Jahreshauptversammlung
    am 27 April 2018
    um 18:00 mehr »

    Gottorfer Landmarkt
    am 13 Mai 2018
    um 10:00

Newsletter

Tierische Neuzugänge und vermittelte Tiere als E-Mail erhalten.... (Feedburner-Service)

Besucher online